Mülltrennung

Was gehört wohin?

Hier finden Sie eine kleine Übersicht, welche Stoffe in welche Abfallbehälter gehören.

Mülltrennung - der Umwelt zuliebe!

Restmüll:

Alles was sich nicht wiederverwerten lässt

RestmülltonneHaushaltsartikel

Staubsaugerbeutel, Asche, Kehricht, Porzellan- u. Keramikscherben, Flachglas, Spiegel, Glühbirnen, Zigarettenkippen, Tapeten, Teppichreste, Textilreste, Lumpen, alte Schuhe, Kleintierstreu, Blumentöpfe, Öl- und Frittierfett, Spielzeug, stark verschmutzte Verkaufsverpackungen

Hygieneartikel

Kosmetiktücher, Windeln, Watte, Wattestäbchen, Zahnbürsten, Damenbinden, Pflaster, Haarbürsten

Büroartikel

Klarsichthüllen, Aktenordner, Schnellhefter, Kohle- und Pergamentpapier, stark verschmutztes Papier, Kugelschreiber und –minen, Filzstifte, Textmarker

Heimwerkerartikel

Farben u. Pinsel (eingetrocknet), Schleifpapier, Tapeten, Kabelreste, Schläuche, Teppichreste, behandelte Holzreste, Kleineisen, Draht

Tonträger

Video- und Musikkassetten, CDs, Schallplatten, Disketten

Und hier noch ein paar Tipps und Tricks für die Nutzung der grauen Tonne:

  • Die Abfallbehälter und -container dürfen nur soweit gefüllt werden, dass der Deckel sich gut verschließen lässt.
  • Der Restmüll darf nicht in die Tonnen verpresst werden.
  • Das Volumen der Abfallbehälter sollte ausreichend groß gewählt werden (z. B. Feiertage und Festlichkeiten beachten).

Biotonne:

BiotonneKüchenabfälle, Eierschalen, Tee-, Kaffeefilter, Knochen, Fischgräten, Gemüseabfälle, Kartoffelschalen, Zwiebelschalen, Salat, Gemüseputz, Obst- u. Fruchtabfälle, Bananenschalen, Apfelsinenschalen, verfaultes Obst, Nussschalen, Lebensmittelreste, Brotreste, Essensreste (gekocht und roh), Gartenabfälle, verwelkte Blumen, Blumenerde, „Unkraut", Rasen- und Heckenschnitt, Laub, Zweige, Sägespäne (unbehandelt), Haare, Federn

Und noch ein paar Tipps und Tricks zum Umgang mit der Biotonne:

  • Bitte legen Sie auf den Boden Ihrer Biotonne nach Möglichkeit ein Stück dickere Pappe. Besonders feuchte Küchenabfälle sollten zusätzlich in Zeitungspapier eingewickelt oder in Papiertüten gesammelt werden. RSAG-Papiertüten sind in den RSAG-Verkaufsstellen erhältlich. Papier und Pappe saugen die Feuchtigkeit auf und können problemlos mitkompostiert werden.
  • Stellen Sie die Biotonne im Sommer in den Schatten, das reduziert die Gefahr der Geruchs- und Madenbildung. Im Winter ist ein frostgeschützter Platz empfehlenswert.
  • Reinigen Sie Ihre Biotonne bei Bedarf.
  • In dieser Tonne sind nur Tüten aus Papier zugelassen.

Papiertonne:

PapiertonneAltpapier sind:

alte Zeitungen und Zeitschriften, Kartonagen, Wellpappe, Hefte, Korrespondenz, Kataloge und Prospekte, Papierverpackungen mit dem grünen Punkt


kein Altpapier sind:

verschmutztes Papier, Durchschlag- und Kohlepapier, beschichtetes Papier (z. B. Milch- und Safttüten, Einweggeschirr aus Pappe etc.), wasserfestes Papier ( z. B. Fotos, Pergamentpapier etc.), Tapeten, Windeln


Tipps und Tricks für die Nutzung der Papiertonne:

  • Viel Behältervolumen können sie sparen, wenn sie Kartonagen zerkleinern, bevor Sie sie in die Papierbehälter geben.
  • Größere Mengen Altpapier können an den Umladestationen der RSAG angeliefert werden.

Gelbe Tonne:

gelbe TonneVerkaufsverpackungen mit dem grünen Punkt werden im Rhein-Sieg-Kreis über die gelbe Tonne gesammelt und anschließend der
Wiederverwertung zugeführt. Dazu gehören Leichtverpackungen aus Metall, Kunststoff und Verbundmaterial. Die getrennte Sammlung schreibt die Verpackungsverordnung vor. Zusätzlich wird Behälterglas über die Glascontainer gesammelt. Nur Papierverpackungen werden über die Papierbehälter der RSAG erfasst. Alle die zu diesem Rückgabesystem gehörenden Verpackungen sind mit einem „Grünen Punkt“ gekennzeichnet. Dieses Sammelsystem wird vom Dualen System Deutschland angeboten.

Im Rhein-Sieg-Kreis gibt es zwei Ansprechpartner, die Sie unter folgenden Rufnummern erreichen können:
Tel. 02241 96979 345

Bitte richten Sie alle Anfragen bzgl. Abfuhr und Verwendung direkt an diese Rufnummer.

 

Glascontainer:

Nutzen Sie die in Ihrer Nähe aufgestellten Glascontainer, damit möglichst viel Glas recycelt werden kann. Das Glas wird hier nach Farben (weiß, grün und braun) getrennt gesammelt.

Gesammelt werden:

leere Wein-, Saft- oder Spirituosenflaschen, Marmeladengläser, Ketchupflaschen, Gurken- und sonstige Konservengläser (Verschlüsse müssen nicht entfernt werden!)

Nicht dazu gehören:

Glühbirnen, Fenster- und Spiegelglas, Keramik oder Porzellan, Plexiglas, PET-Flaschen.

Achten Sie bitte darauf, dass die Standorte für Glascontainer kein Abladeplatz für andere Abfälle sind.

Sperrmüll:

SperrmuellIhren Sperrmüll können Sie abholen lassen oder an Umladestationen der RSAG selber anliefern. Dabei kann jeder Haushalt bis zu vier Sonderleistungen, zu denen auch die Sperrmüll-Entsorgung zählt, kostenlos im Jahr in Anspruch nehmen.

Sperrmüll kommt von „sperrig". Damit sind aus Privathaushalten stammende, bewegliche Gegenstände gemeint, die aufgrund ihres Gewichts oder Umfangs nicht in Abfallbehälter oder Beistellsäcke passen. Üblicherweise werden die betreffenden Wohnungsgegenstände bei einem Umzug mitgenommen. Beim „klassischen Sperrmüll" handelt es sich damit eindeutig um Hausrat.

 

Bitte beachten Sie für die Mitnahme bei der Straßensammlung:

  • Alle Kunden im Rhein-Sieg-Kreis erhalten ihren Abholtermin per Telefon. Ein kurzer Anruf bei unserer Termin-Hotline 02241 306 444 genügt.
  • Nur Sachen, die zum Sperrmüll gehören, werden auch eingeladen.
  • Gegenstände dürfen nicht länger als 2 Meter sein.
  • Sperrmüll muss von zwei Müllwerkern zu tragen sein (max. 70 kg je Einzelteil).
  • Pro Haushalt können Sie je Anmeldung bis zu drei Kubikmeter entsorgen.
  • Gegenstände bis 6 Uhr morgens gut sichtbar und gefahrlos am Fahrbahnrand bereitstellen.

Nicht mitgenommen werden bei der Sperrmüllsammlung Abfälle aus Bau- und Renovierungsmaßnahmen:
Wand-, Decken- oder Fußbodenpaneelen, Zäune, Rigipsplatten, Pergolen, Bauholz und ähnliche Materialien. Diese können Sie auf bei der RSAG kostenpflichtig anliefern oder Sie nutzen hierfür einen Container, den Sie dort bestellen können.

Elektrogeräte werden bei der Sperrmüllabfuhr nicht mitgenommen. Stattdessen können Sie solche Geräte

  • gegen Anrechnung als Sonderleistung weiterhin über die Termin-Hotline 02241 306 444 abholen lassen oder
  • kostenlos an den Umladestationen anliefern.

Für kleine Elektrogeräte können Sie auch das Elektro-Kleinteile-Mobil der RSAG nutzen.

 

Anschrift

WWG mbH
der Stadt Königswinter
Hauptstrasse 497
D-53639 Königswinter

 

Website: www.wwg-koenigswinter.de

Bürozeiten

Mo – Fr 09.00 – 12.00 Uhr 
Di 14.00 – 16.30 Uhr
Do 14.00 – 16.30 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Mittwoch keine Sprechstunde